Firmenprofil

Unsere Leistungen

Förderung

Lexikon

LINKS

Kontakt

                                                                                                                                                                        

Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien - Marktanreizprogramm des Bundes    Stand (12.03.2009)

(neue Fördersätze für Kollektoren ab 01.01.2009)

Was wird gefördert?

Solarkollektoren

Biomasseanlagen
Biogasanlagen
kleine Wasserkraftwerke
Schwimmbadanlagen
Anlagen zur Nutzung der Tiefengeothermie
Solarstromanlagen an Schulen

Wer wird gefördert?

Privatpersonen
Freiberuflich Tätige
Kleine und mittlere Unternehmen

Wie wird gefördert?

Die Förderung für Solarkollektoren und Biomasseanlagen erfolgt durch einen Zuschuss.
 

   

 

Anlagenart

 

Gebäudebestand

Förderung bei Neubauten(Bauantrag ab dem 01.01.2009)

Solarkollektoren zur Warmwasserbereitung

60 €/qm Kollektorfläche jedoch mindestens 410 €

45 €/qm Kollektorfläche, jedoch mindestens 307,50€

Erweiterung von bestehenden Solaranlagen

45 €/qm zusätzlicher Kollektorfläche

 

Kombinierte -Solaranlage Warmwasser/Heizungsunterstützung

105 €/qm Kollektorfläche

 78,75 €/qm Kollektorfläche

Kombi-Solaranlage zur Warmwasser und Heizungsunterstützung für  Ein- und Zweifamilienhäusern

Bis 40 qm Fläche 105 €/qm und 45 €/qm Kollektorfläche über 45qm

Bis 40 qm Fläche 78,75 €/qm und 33,75 €/qm Kollektorfläche über 40qm.

Biomasseanlagen mit automatischer Beschickung: 60 EUR je kW errichteter installierter Nennwärmeleistung, bei einem Wirkungsgrad von mindestens 90% sogar mindestens 1.700 EUR
Wasserkraft und Tiefengeothermie wird über Darlehen gefördert.

Wo wird der Antrag gestellt?

Die Zuschussförderung wird beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhr beantragt.
Die Darlehensförderung wird über die Hausbank bei der KfW beantragt.

Weitere Informationen:

  Richtlinien und Antragsformulare (PDF-Format) für Sonnenkollektoren
  Formular für Biomasseanlagen
  Formular für Solarstromanlagen an Schulen

zurück