Firmenprofil

Unsere Leistungen

Förderung

Lexikon

LINKS

Kontakt


KfW-Programm zur CO2-Minderung                                                                              Stand (12.03.2009)

Was wird gefördert?

Maßnahmen an bestehenden Wohngebäuden in den alten Bundesländern und Berlin (West) zum Zwecke der CO2-Minderung und Energieeinsparung z.B.

-
Maßnahmen zur Verbesserung des Wärmeschutzes der Gebäude-Außenhülle
-
Brennwertkesseln nach EnEV mit Öl oder Gas als Brennstoff
-
Niedertemperaturkesseln mit nach geschaltetem Brennwertwärmetauscher in Verbindung mit Maßnahmen, die den Wärmeschutz der Gebäudeaußenhülle wesentlich verbessern
-
Installation von Wärmeübergabestationen für eine Fern- oder Nahwärmeversorgung aus Heizkraftwerken oder Blockheizkraftwerken einschließlich der unmittelbar durch die Fern- oder Nahwärmenutzung veranlassten Maßnahmen
-
Installation von Wärmepumpen, solarthermischen Anlagen, Biomasse- und Biogas-Anlagen, Photovoltaik-Anlagen, Geothermische Anlagen, Wärmetauschern oder Wärmerückgewinnungsanlagen
-
Installation von solar unterstützten Nahwärmeversorgungen einschließlich der unmittelbar durch die Nahwärmenutzung veranlassten Maßnahmen

Maßnahmen an neuen Wohngebäuden im gesamten Bundesgebiet zur Nutzung erneuerbarer Energien

Errichtung von Passivhäusern im gesamten Bundesgebiet

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind alle Träger der Investitionsmaßnahmen an selbst genutzten oder vermieteten Wohngebäuden (z.B. Privatpersonen, Wohnungsunternehmen, Gemeinden, Kreise, Gemeindeverbände sowie sonstige Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts).
Das KfW-Programm CO2-Gebäudesanierungsprogramm/Zuschuss fördert die energetische
Sanierung auf Neubau-Niveau nach EnEV oder besser sowie sog. Maßnahmenpakete, in denen
bestimmte Investitionen zusammengeschnürt sind. Die Maßnahmenpakete kommen jedoch nur
zum Tragen, wenn das Wohngebäude bis zum 31.12.1994 fertig gestellt worden ist.

Wie wird gefördert?

Diese Einzelmaßnahmen werden mit einem Zuschuss in Höhe von 5 % der förderfähigen Investitionskosten, höchstens 2.500 Euro je Wohneinheit gefördert
Eine Zusage erfolgt ab einem Mindestbetrag von 300 Euro

Wo wird der Antrag gestellt?

Der Antrag ist vor Beginn des Vorhabens bei der KfW zu stellen. Der Antrag ist unter KFW (Förderangebot für Privatpersonen, CO2-Gebäudesanierungsprogramm, Zuschussvariante, Antragstellung) zu erhalten.

zurück